4. November 2015

Instanbul Diary- Eine Woche Istanbul

Vor ca.1 Woche kam ich aus einer Stadt wieder, von der nur Gutes erzählt wird: ISTANBUL. Die 14Mio. Einwohner Stadt die sich auf europäischem und asiatischem Raum befindet. Ich wollte mir eigentlich die Mercedes Benz Fashion Week Istanbul angucken und zu ausgewählten Shows gehen. Wegen dem Bombenanschlag in Ankara wurde die MBFWI aber leider abgesagt und somit hatten wir 6 Tage zum entdecken, bummeln und verfahren. Schon als wir landeten bemerkten wir wie riesig der Flughafen in Istanbul ist. Wir fuhren und fuhren bis wir nach gefühlten 2h endlich die Anlegestelle erreichten. Dann ging es auch endlich zu unserem Fahrer der schon auf uns wartete. Wir fuhren erstmal ziemlich lange durch die gesamte Stadt Richtung BEBEK, wo wir gewohnt hatten. "Bebek (türkisch für Baby) ist ein Stadtteil im Nordosten des Istanbuler Bezirks Beşiktaş mit etwa 5000 Einwohnern (2011). Der Stadtteil, der zu den wohlhabendsten Istanbuls gehört, ist durch die Promenade am Bosporus und die zahlreichen modischen Geschäfte, Cafés und Restaurants geprägt. Angekommen in unserem Apartment fanden wir auch schon einen Zettel auf dem stand, dass wir uns morgen doch bitte gegen 9 Uhr in den Salon Ebil Hair in Istanbul begeben sollten. Nun war es auch Zeit zu schlafen, denn die Reise von Berlin nach Istanbul hat über 9h gedauert. Am nächsten Morgen haben wir einen Mitarbeiter vom Salon getroffen den ich aber auch schon kannte. Wir gingen ein bisschen durch den Ort und er hat uns dann zum Frühstück eingeladen. Die Türken sind generell sehr großzügig und zuvorkommend. Um uns wurde sich super gekümmert und uns alles immer sehr gut erklärt. Nach dem Frühstück ging es dann wieder in den Salon in dem ich viele bekannte Gesichter traf die auch zu dem Team Ebil gehören. Es wurde sich etwas unterhalten, Küsschen links und rechts (jeder mit jedem) und dann wollten wir den Ort auf eigene Faust erkunden.  Besonders gut hat mir das Essen in Istanbul gefallen. Wir waren eigentlich jeden Tag 3 Mal etwas in einem Lokal essen und es war immer gut bis sehr gut ! Auf meinem Instagram gab es jeden Tag mindestens ein gutes essen zu sehen :)  Da wir im etwas gehobenen BEBEK gewohnt haben waren die Preise auch etwas höher als normal. Für Europäer jedoch immer noch sehr günstig. Ein guter Fisch mit beilagen für 31 Lira (10€) !!!!! In der Stadt findet man sehr viele Kebab Läden jedoch finde ich die nicht sehr gut. Unser Dürüm zum Beispiel hatte keine Soße ? In der nächste vom Grad Bazar würde ich auch nicht  noch einmal essen gehen da die Tellergerichte ab 15 Lira los gehen und die Portionen ein scherz sind... Da lohnt es sich 30 min raus zu fahren und sich in ein schönes Lokal zu suchen !! Istanbul ist eine Welt für sich.. sehr modern jedoch auch sehr eigen.. Ich kann jedem empfehlen die Stadt zu besuchen.


Die Fotos wurden mit einer Einwegkamera aufgenommen.































Kommentare:

  1. ist das analog oder ein filter :D ?

    AntwortenLöschen
  2. "Unser dürüm zum Beispiel hatte keine Soße" - ich musste gerade so lachen :D Natürlich hat der keine Soße, es ist ja auch türkischer Döner! Döner so, wie man ihn in Deutschland kennt, mit Joghurtsoße und ganz viel Salat, Zwiebeln, was weiß ich nicht was, ist ja eine deutsche Erfindung und das kennt man in der Türkei so gar nicht... Wir auch nicht gegessen. Höchstens Ketchup kommt darein :D
    Aber Istanbul ist dennoch eine sehr empfehlenswerte Stadt, da kann ich dir nur zustimmen! Ich habe ein Jahr dort gelebt und möchte diese Erfahrung definitiv nicht missen... Auch wenn ich natürlich nicht in Bebek gelebt habe, ein schöner Ort zum Frühstücken ist es allemal, genau wie Arnavutköy :)

    AntwortenLöschen